Nutzen und Zierde: Der Bauerngarten von Familie Paul Aeschlimann in Waldhaus im Emmental. Foto: Heinz Dieter Finck

Veranstaltungen

16.05.2018 bis 26.01.2020
  |  
Grün Stadt Zürich
Grün am Bau Ausstellung an zwei Standorten
Dach- und Fassadenbegrünungen haben viele Vorteile. Sie fördern das Wohlbefinden der Stadtbevölkerung und die natürliche Vielfalt, wirken als gestalterisches Element in der Strasse, lassen sich mit Solaranlagen und Dachterrassen kombinieren und verbessern das Mikroklima an und in Gebäuden.

«Grün am Bau | Grüne Dächer und Fassaden für Zürich»
In der Stadtgärtnerei erfahren Sie mehr über den ökologischen Nutzen und die vielfältigen Auswirkungen von begrünten Gebäuden und lernen die verschiedenen Bepflanzungsvarianten und Begrünungssysteme kennen.

«Grün am Bau | Wie Pflanzen den Raum erobern» ist das Thema am zweiten Standort der Ausstellung, in der Sukkulenten-Sammlung Zürich.

› www.stadt-zuerich.ch (Rahmenprogramm)
› www.stadt-zuerich.ch (Führungen)
26.10.2018 bis 29.09.2019
  |  
Museé de l'impression sur étoffes, Mulhouse
quand les fleurs font l'étoffe exposition temporaire
Cette exposition propose un voyage dans le temps, les couleurs et les odeurs, en retraçant l’extraordinaire créativité florale du XVIIIe siècle à nos jours, à travers les collections du musée. Le parcours démarre par les modèles utilisés par les dessinateurs pour transposer la nature dans les tissus et inventer de nouveaux motifs floraux, en montrant l’impact des expéditions scientifiques, de l’essor de l’horticulture et de la mode dans les choix des espèces et leur « mise en scène » par l’artisanat et l’industrie.

› www.musee-impression.com
22.08. bis 17.09.2019
  |  
Stadt Zürich
Insel in der Stadt Der Münsterhof einmal anders
Heinrich Gartentors Intervention behandelt die Frage der veränderten klimatischen Rahmenbedingungen in urbanen Räumen. Entstanden ist ein platzfüllendes Kunstprojekt, das den Münsterhof für einen Monat in eine Allmend verwandelt.
Der Künstler liess während des letzten Jahres in einer spezialisierten Gärtnerei im Aargau mehrere hundert Quadratmeter Magerwiese aufziehen, um sie auf den Münsterhof einzupflanzen. Inmitten der Wiese stehen schattenspendende Weidenbäume. Sie kommen als Leihgabe aus dem Baummuseum in Rapperswil. Damit der Platz überquert werden kann, ohne die Natur zu zertrampeln, wurde ein System von Holzstegen errichtet.
Gartentors «Insel in der Stadt» ist nicht nur ein klimatisches, sondern auch ein soziales Experiment. Während etwas mehr als dreier Wochen funktioniert der Münsterhof nach neuen Regeln: Platzüberquerungen sind nur über die Holzstege möglich, Sitzgelegenheiten befinden sich unter den Bäumen, Freiflächen gruppieren sich am Inselrand.
Mitte September geht das Projekt zu Ende, mit einer Auktion der Bestandteile der Insel. «Die Wiese soll sich in Privatgärten und Parks vermehren», sagt Gartentor.
Demnächst können einzelne Stücke der Wiese online ersteigert werden.

› www.stadt-zuerich.ch
› www.gartentor.ch
› Flyer (PDF)
21.09. bis 22.09.2019
  |  
Vereinigung Schweizer Stadtgärtnereien un Gartenbauämter VSSG
Tag des Friedhofs
Der Tag des Friedhofs soll den Menschen den Friedhof als Ort der Ruhe, der Trauerbewältigung und als Erholungs- und Lebensraum näherbringen. Dieser Tag bietet Besucherinnen und Besuchern die Gelegenheit, den Friedhof unter verschiedenen Gesichtspunkten kennenzulernen. Gleichzeitig bietet der Tag des Friedhofs allen die Möglichkeit, sich über Grabangebote und Dienstleistungen zu informieren, um eines Tages notwendige Entscheidungen einfacher fällen zu können.
Auf mehreren Friedhöfen ist der diesjährige Tag des Friedhofs dem Thema Grabmalkunst gewidmet. In Cham können Besucherinnen und Besucher einem Bildhauer bei der Arbeit über die Schulter schauen. Auch wie sich die Friedhöfe und die Bestattungskultur über die verschiedenen Zeitepochen gewandelt haben, wird auf mehreren Friedhöfen thematisiert, so etwa in Sursee und Rümlang. Den Themen Tod und Sterblichkeit kann auf ganz unterschiedliche Weise begegnet werden. Im Rahmen von Führungen werden beispielsweise verschiedene Grabarten vorgestellt. Die Stadt Zürich nimmt den Tag des Friedhofs zum Anlass, neue Grabfelder einzuweihen. Eine poetische Annäherung an die Themen Tod und Sterblichkeit bietet der Schosshaldenfriedhof in Bern. Die Ausstellung «ZEIT LOS LASSEN» soll mit Wortinszenierungen in der Friedhofslandschaft und mit literarischen Spaziergängen zum Denken über die Endlichkeit und den Umgang mit der Zeit anregen. Das vielfältige Programm der Stadt Zürich beinhaltet nebst Ausstellungen und Konzerten auch Naturführungen, die den Besuchenden die Welt der Vögel und Amphibien auf dem Friedhof näherbringen. Der Stadtfriedhof Thun gewährt einen Einblick in die Pflanzenproduktion. Thun bietet ausserdem Führungen speziell für Kinder an. Mit dem neu umgestalteten Friedhof Reussbühl können Besucherinnen und Besucher in Luzern eine bedeutende gartenhistorische Friedhofsanlage kennenlernen.
Detailinformationen zu den Veranstaltungen sowie eine Übersicht über die Gemeinden, die im Rahmen des Tag des Friedhofs Aktivitäten anbieten, sind auf der Webseite der Vereinigung der Schweizerischen Stadtgärtnereien und Gartenbauämter (VSSG) zu finden (Link unten).

› www.vssg.ch
21.09.2019
  |
 
Schweizerische Gesellschaft für Gartenkultur, Regionalgruppe Bern Freiburg Wallis SGGK BE FR VS
Suurgrauech, Berner Rose und Cox Orange - Obstvielfalt erhalten! Gemeinsamer Anlass mit Slow Food Bern in Baden
  1   2   »
Werden Sie Mitglied! Hier melden Sie sich an
› mehr
Topiaria Helvetica 2019 Was keimt denn da? | von Samen und Sorten
› mehr