Nutzen und Zierde: Der Bauerngarten von Familie Paul Aeschlimann in Waldhaus im Emmental. Foto: Heinz Dieter Finck

Veranstaltungen

02.05.2020
  |
 
Regionalgruppe Nordostschweiz
Geführter Besuch des ehemaligen Klosters Muri - AUF UNBESTIMMT VERSCHOBEN Kloster-Trilogie, Teil 1
Wir begeben uns gemeinsam auf Spurensuche in dieser knapp 1000-jährigen Anlage im heute aargauischen Reusstal.
Detaillierte Angaben zum Programm entnehmen Sie bitte dem unten stehenden PDF-Dokument.

› Programm & Anmeldung (PDF)
09.05.2020
  |
 
Regionalgruppe Nordostschweiz
Gartenbesuche - UM EIN JAHR VERSCHOBEN
2020 laden uns zwei Gartenfreunde zum Besuch. Die beiden aussergewöhnlich schönen Privatgärten liegen nicht weit voneinander entfernt. Beide Eigentümer wünschen, uns durch ihren Garten zu führen. Deshalb gibt es dieses Jahr am 9. Mai ein festes Programm.

13:00 Treffpunkt: Tramhaltestelle Wetlistrasse (Tram 11)
Forchstrasse 205, 8032 Zürich
Garten Frei-Schindler, Führung durch Herbert Frei-Schindler
Ab 1996 entwickelten Silvia Schindler und Herbert Frei auf einem terrassierten Grundstück am Südhang in Zürich-Hirslanden einen prachtvollen Garten im englischen Stil. Dabei entstanden unterschiedliche Gartenräume mit entsprechenden Aufenthaltsmöglichkeiten. Inspirationsquellen für die Gestaltung waren ihre zahlreichen Gartenreisen nach England und auch immer wieder Bücher. In der Zwischenzeit ist einer der schönsten Gärten von Zürich entstanden.
Spezielles: Seltene Gehölze, Mixed Borders,Stauden, Gräser, Zwiebelpflanzen, Alte Rosen.
Siehe auch: www.secretgardens.ch

15:00 Kurze Fahrt (Tram 11 bis Bellevue, Bus 912 bis Felbenstrasse/Zollikon)

15:30 Garten Honegger, Führung durch Andreas Honegger
Der Gartenbuchautor und langjährige NZZ-Redaktor Andreas Honegger gestaltete zusammen mit seiner Frau Mina Honegger ein faszinierendes grünes Reich. Der einst völlig verwilderte Garten in Zollikon beherbergt nun auf kleinstem Raum eine unglaubliche Pflanzenvielfalt. Raritäten, Mitbringsel der Gartenbesitzer von zahlreichen Reisen beeindrucken durch ihre scheinbar natürliche Vergesellschaftung. Dabei ist der Garten einem steten Wandel unterworfen, nie fertig.
Spezielles: Besondere Gehölze, Allee aus Zitrusbäumen, Pflanzenvielfalt, japanischer Teich, alte Olivenbäume, Kletterpflanzen.

17:30 voraussichtlicher Abschluss der Veranstaltung

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt, weshalb eine Anmeldung gemäss unten stehendem PDF unumgänglich ist.

› Programm & Anmeldung (PDF)
16.05.2020
  |
 
Regionalgruppe BE / FR / VS
Schnecken-Exkursion im Bremgartenwald bei Bern
Mit Jörg Rüetschi begeben wir uns - ganz gemächlich - auf die Spuren der Schnecken.
Das definitive Programm steht noch nicht fest, wird aber sobald dieses vorliegt hier publiziert.

26.06.2020
  |
 
Regionalgruppe Nordostschweiz
Kiefernzapfen und Glühwürmchen – UM EINE WOCHE VERSCHOBEN, DA DIE LEUCHTKÄFER NOCH NICHT FLIEGEN Eine Abendveranstaltung in Schaffhausen
In Schaffhausen gibt es eine einzigartige Sammlung von Föhrenzapfen. Christian Knobel ist Obergärtner bei Grün Schaffhausen und leidenschaftlicher Pflanzenkenner. Pinus ist die Pflanzengattung, die es ihm besonders angetan hat. Dabei sammelt er nicht nur die Zapfen, sondern alles zu diesen Gehölzen überhaupt. Seine kleine aber feine Ausstellung könnte man mit anderen Worten auch die «Magie der Kiefern» nennen. So gibt es neben den Zapfen auch Fotos, die der Sammler auf allen seinen Reisen macht. Er besucht die Naturstandorte der Kiefern in aller Welt und sucht nach den schönsten Zapfen. Oder er bekommt diese von Freunden. Die Kiefernzapfensammlung ist vermutlich eine der vollständigsten der Schweiz. Die Ausstellung ist aussergewöhnlich und im Zusammenhang mit den Erläuterungen des Sammlers einen Besuch wert.

Im Waldfriedhof Schaffhausen existiert eine sehr grosse Population des Kleinen Glühwürmchens (Lamprohiza splendidula). An den längsten Tagen im Jahr, dann wenn die Abende heiss und schwül sind, beginnt bei Dämmerung das mystische Schauspiel: zu Tausenden schweben die Glühwürmchen entlang des Unterholzes. Sie brauchen Schnecken als Nahrung. Und für die Flüge der Männchen offene Wiesen und Krautsäume, Bedingungen wie sie im Waldfriedhof vorhanden sind. Denn die Pflege hier erfolgt naturnah, auf den Einsatz von Herbiziden, künstlichen Düngern oder Pflanzenschutzmittel wird verzichtet. Die Glühwürmchen sind eine grosse Attraktion im Waldfriedhof Schaffhausen und ziehen alljährlich ein grosses Publikum an. Das grosse Spektakel kann auf einer Abendexkursion hautnah erlebt werden.

Es ist ungewiss, wann genau die Glühwürmchen aktiv sind. Auch muss für eine Beobachtung die Witterung gut sein. Deshalb ist ein Ersatzdatum (3. Juli 2020) angegeben. Die Mitteilung, an welchem Freitag die Veranstaltung definitiv stattfindet, erfolgt kurzfristig per E-Mail bis spätestens Mittwochabend dem 24. Juni.

Spaziergang durch die Altstadt zum Magazin Munot, ca. 15 min.

18:30 – 20:00 Uhr Besuch der einzigartigen Kiefernzapfensammlung von Christian Knobel, Obergärtner Grün Schaffhausen

Kleine Zwischenverpflegung, Stadtwein spendiert von Grün Schaffhausen

Spaziergang zum Waldfriedhof, ca. 20 min.

21:30 Uhr Glühwürmchen im Waldfriedhof

22:30 Uhr Schluss der Veranstaltung, individuelle Rückreise
Bus Nr. 1 ab Waldfriedhof zum Bahnhof Schaffhausen
Busabfahrzeiten: 22:17, 22:37, 22:57, ca. 12 Minuten bis Bahnhof Schaffhausen

Anmeldung bis Freitag, 19. Juni 2020 gemäss unten stehendem PDF.

› Programm & Anmeldung (PDF)
27.06.2020
  |
 
Regionalgruppe BE / FR / VS
Alpengarten Weissenstein, Uferpark Attisholz und Weltacker Attiswil - VERSCHOBEN AUF UNBESTIMMT
Die Veranstaltung wird zusammen mit Slow Food durchgeführt.
Das definitive Programm steht noch nicht fest, wird aber sobald dieses vorliegt hier publiziert.

«   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   »
Werden Sie Mitglied! Hier melden Sie sich an
› mehr
Topiaria Helvetica 2022 Esset Bibernell, dann sterbt ihr nid so schnell | Garten und Gesundheit
› mehr
Neue Publikation Erholung in siedlungsnahen Wäldern