Nutzen und Zierde: Der Bauerngarten von Familie Paul Aeschlimann in Waldhaus im Emmental. Foto: Heinz Dieter Finck

Veranstaltungen

03.03. bis 08.03.2020
  |  
Aargauer Kunsthaus
Blumen für die Kunst Florale Interpretationen von Werken aus der Sammlung des Aargauer Kunsthauses
Einen sinnlichen Auftakt in den Frühling verspricht die Ausstellung Blumen für die Kunst. Auch die siebte Ausgabe setzt das Gespräch zwischen Floristik und Kunst fort. Schweizer Meisterfloristinnen und Blumenkünstler, darunter ein Jungtalent und ein Gast aus Ungarn, stellen ihre Kompositionen aus frischen Blumen klassischen und zeitgenössischen Werken aus der Sammlung des Aargauer Kunsthauses und der Wechselausstellung Sammlung Werner Coninx gegenüber: ein Konzept, das überraschende Sichtweisen ermöglicht.

Führungen mit Kunsthistorikern und Floristinnen, Künstlergespräche sowie Workshops runden das Programm ab. Ein Talk thematisiert zudem die Beziehung zwischen Unterbewusstsein, Wirklichkeit und Floristik: Ist die sichtbare Welt letztlich nur ein Schein, wie die Surrealisten behaupteten?

› www.aargauerkunsthaus.ch
14.03.2020
  |
 
Regionalgruppe Nordostschweiz
Hauptversammlung 2020 - ABGESAGT Zoo Zürich
Im diesjährigen Topiaria Helvetica trifft Flora auf Fauna, was wir zum Anlass nehmen, um im Rahmen der Hauptversammlung der Regionalgruppe Nordostschweiz auf beide zu treffen und zwar im spätwinterlichen Zoo Zürich. Dieser entstand vor gut 90 Jahren und wird seitdem ständig auf allen möglichen Ebenen weiter entwickelt. Unter kundiger Führung werden wir aus erster Hand viel Wissenswertes zu dieser sehr speziellen Form der Gartenkultur erfahren. Lassen Sie uns eintauchen in ganz unterschiedliche exotische, belebte Landschaften und dabei Tiere und Pflanzen in faszinierender Nähe beobachten. Bitte kleiden Sie sich der lokalen Witterung angepasst, auch wenn wir einmal gemeinsam quasi um den Globus wandeln werden.
Die Besichtigung des Zoos wird geführt von Mitarbeitern des Zoos und von vetschpartner Landschaftsarchitekten, welche von 1991-93 in Zusammenarbeit mit dem Zoo den Masterplan entwickelt und seither zahlreiche Teilprojekte realisiert haben. Gemäss vetschpartner transformiert sich der Zoo bis 2020 zum Naturschutzzentrum, verdoppelt seine Fläche und reduziert die Zahl der Tiere. Statt Tiere werden Lebensräume en Miniature vorgestellt und die Besucher entwickeln sich von Zuschauern zu Entdeckern.
Das Referat über «Gärten für Tiere» von Annemarie Bucher basiert auf ihrem Beitrag in Topiaria Helvetica 2020 (S. 31ff). Annemarie Bucher ist Kunst- und Landschaftshistorikerin, ihre Dissertation hat sie über Naturverständnisse und Schweizer Gartenschauen geschrieben. Sie beschäftigt sich insbesondere mit den neuen Vernetzungen von Kunst, Natur und Umwelt. Gegenwärtig arbeitet sie als Dozentin am Department Fine Arts der Zürcher Hochschule der Künste. SGGKMitglieder kennen Annemarie Bucher seit Jahren von ihren ausführlich recherchierten, ebenso sachlichen wie spannenden Berichten im Topiaria Helvetica.
Gäste bitten wir, sich nicht von der Hauptversammlung 'abschrecken' zu lassen, sie
ist kurz und bündig.

10:00 Treffpunkt beim Eingang Zoo
10:15 Reichhaltige Führung durch den Zoo mit Zoo-Führer und vetschpartner Landschaftsarchitekten AG, Zürich
12:15 Hauptversammlung (HV)
13:00 Mittagessen im Restaurant Masoala, in der Masoala-Halle (Buffet)
15:00 Referat über die Geschichte der zoologischen Gärten mit Dr. Annemarie Bucher
16:30 Offizieller Schluss der Veranstaltung, anschliessend ist die individuelle Besichtigung des Zoos möglich bis zur Schliessung um 18:00 Uhr.

› Programm & Anmeldung (PDF)
20.03.2020
  |  
Hochschule für Technik Rapperswil HSR
Rapperswiler Tag 2020 - abgesagt Brennnessel oder Wasabi? – Pflanzen neu denken
Pflanzen sind lebendig, wahrhaftig, in Bewegung und veränderlich. Sie nehmen ihre Umwelt aktiv wahr, agieren und reagieren - vielleicht fühlen sie auch. Sie verbinden das Erdreich mit der Atmosphäre und ermöglichen Leben. Am Rapperswilertag beschäftigen wir uns mit Pflanzen als allgegenwärtige Unbekannte und lassen uns von neuen Sichtweisen, Bildern und Forschungsresultaten überraschen.
Brennnessel oder Wasabi? Bedroht die aktuelle Biodiversitätskrise die gestalterische Freiheit? Oder führen uns Pflanzen auf neue Wege zu brennend-scharfen Ideen und zur Kreation ungewohnter Erlebnisse?

Aus dem Programm:

Florianne Köchlin, Blauen-Institut Münchenstein
Die Düfte der Nachbarin: Pflanzen kommunizieren und vernetzen sich — aber wie?

Christine Bräm, Grün Stadt Zürich
Dicht, biodivers, zukunftsfähig: Pflanzen in der verdichteten Stadt

Jasmin Joshi, Hochschule für Technik Rapperswil
Von Flexiblen und Angepassten: Wie Pflanzen auf schnelle Klimaveränderungen reagieren können

Ferdinand Ludwig, Technische Universität München
Baubotanik: Bauen mit Baum und Zeit

Severin Krieger, Krebs und Herde Landschaftsarchitekten, Winterthur
Räume, Formen, Dominanzen: dynamische, analytische und experimentelle Methoden in der Pflanzplanung

Beat Nipkow, Nipkow Landschaftsarchitektur, Zürich
Borke Zweig Blatt: Kultur der Verdichtung

Jane Bihr-de Salis, Bihr Landschaftsarchitektur, Kallern
Hortus medicus flore pleno: Garten Klinik Gut Fläsch

Susanne Büttner, Lorenz Eugster Landschaftsarchitektur und Städtebau, Zürich
Wohnturm Suurstoffi: Gartenhochhaus

Teresa Gali-Izard, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
Complex Resurgences

Alexandra Daisy Ginsberg, Alexandra Daisy Ginsberg Ltd., London
Better Nature

› www.rapperswilertag.ch
«   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13    
Werden Sie Mitglied! Hier melden Sie sich an
› mehr
Generalversammlung 2020 -ABGESAGT SGGK
› mehr
Topiaria Helvetica 2020 Flora trifft Fauna | Tiere im Garten
› mehr