Nutzen und Zierde: Der Bauerngarten von Familie Paul Aeschlimann in Waldhaus im Emmental. Foto: Heinz Dieter Finck

Veranstaltungen

26.06.2021
  |
 
Regionalgruppe BE FR VS
Uferpark Attisholz und Weltacker Attiswil
Die Schweizerische Gesellschaft für Gartenkultur SGGK, Regionalgruppe BE FR VS und Slow Food Bern laden ein zu einem gemeinsamen Ausflug in den Raum Solothurn / Oberaargau zum Uferpark Attisholz und zum Weltacker Attiswil.

Der Uferpark wurde im Jahre 2019 nach einer intensiven Planungs- und Bauphase im ehemaligen Industrieareal der Zellulosefabrik Attisholz eröffnet. Für die Bevölkerung bietet dieser öffentliche Park eine faszinierende Verbindung von Natur, Erlebnis und Erholung. Neben dem neugestalteten Uferbereich der Aare wurden auch die ehemalige Kläranlage mit ihren gewaltigen Klärbecken sowie die ehemalige Betriebskantine aus dem Jahre 1881 umgenutzt und ins Projekt integriert. Wir werden in der hippen «Kantine 1881» slowfoodig zu Mittag essen.

Für jeden Menschen auf der Erde stehen rund 2‘000 Quadratmeter Ackerfläche zur Verfügung. Darauf muss alles wachsen, was zum Leben benötigt wird. Braucht jemand mehr, dann geht das zwangsläufig auf Kosten der Mitmenschen. Angeboten werden vom Verein didaktische Führungen durch den faszinierenden Garten für Schulen und Private. Nach dem Besuch des Gartens mit Kaffee und Kuchen auf dem angrenzenden Bleuerhof geht es mit dem Car zurück zum Bahnhof Solothurn.

Die detaillierten Angaben zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie im unten platzierten Programm.

› Programm und Anmeldung (PDF)
18.09.2021
  |
 
Regionalgruppe Nordostschweiz
Überland von der EMPA in St. Gallen zum Baumwipfelpfad Neckertal
Die Einladung zur ersten Veranstaltung unserer Regionalgruppe 2014 nach St. Gallen verwirrte mit einem Bild, der Überlagerung des St. Galler Klosterplans mit dem Werk von Jürg Altherr. Wer sich damals nach dem Sinn und den Umständen dieses Werks fragte, ist nun eingeladen, es vor Ort zu besichtigen unter kundiger Führung von Stefan Rotzler, einem der treusten Freunde Altherrs, des inzwischen verstorbenen Künstlers und Landschaftsarchitekten.

Der Wald, dem das Topiaria Helvetica 2021 gewidmet ist, steht im Mittelpunkt des Tagesprogramms. Sie sind eingeladen buchstäblich in den Wald einzutauchen. Mit der Neuausrichtung der Bewirtschaftung, Erholungsnutzung und Pflege der Wälder im Neckertal wurde vor ca. zehn Jahren begonnen. Nun sind die ersten Massnahmen umgesetzt und erlebbar. Mit Spannung erwarten wir die Infos des zuständigen Regionalförsters Christof Gantner auf dem Weg vom Bahnhof Mogelsberg zum Baumwipfelpfad. Bei der Umsetzung des traumhaften Spazierwegs durch das Laub der Bäume mit ständig sich wandelnden Aussichten in alle Himmelsrichtungen war unser Co-Präsident Roman Häne massgeblich beteiligt. Er wird die Erläuterungen Gantners aus seiner Warte ergänzen.

Alle Details zur Anmeldung und zu weiteren Details der Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem nachfolgenden Programm.

› Programm (PDF)
28.10.2021 bis 31.03.2022
  |  
Verbund Lebensraum Zürich VLZ und Grün Stadt Zürich GSZ
Zukunft Stadtnatur Talk-Reihe
In einer Serie von zwölf digitalen Lunch-Talks stellen prägende Akteurinnen und Akteure aus Wissenschaft und Praxis ihre aktuellen Projekte und Fragestellungen zur Siedlungsökologie und Biodiversitätsförderung im Zeichen des Klimawandels vor. Die Talks werden online auf Zoom durchgeführt und dauern jeweils von 12:00 bis 13:00 Uhr. Sie werden in deutscher Sprache gehalten und sind kostenlos. Der spezifische Einladungslink ist bei jeder Veranstaltung auf unten verlinkter Website hinterlegt.
Fachpersonen und alle weiteren Interessierten erhalten so die Möglichkeit, sich disziplinenübergreifend zu vernetzen, über aktuellste Tendenzen und Aktivitäten im Bereich zu informieren, und durch konkrete Projektbeispiele Inspiration für die eigene Tätigkeit zu erhalten. Ziel des Formats sind die bessere professionelle Vernetzung und die Sichtbarmachung des vielfältigen Engagements verschiedenster Expertinnen und Experten im Bereich.

› www.zukunftstadtnatur.ch
03.12.2021 bis 08.05.2022
  |  
Museum für Gestaltung
Formafantasma: Cambio Baum, Holz, Mensch
Es ist omnipräsent, vielseitig einsetzbar und hat ein grünes Image: Das Material Holz scheint auf den ersten Blick unproblematisch und eine nachhaltige Wahl. Dahinter verbirgt sich allerdings eine der grössten Industrien der Welt. Das Designerduo Formafantasma untersucht die globale Holzindustrie und welche Rolle Design in der gegenwärtigen Klimakrise spielt. Vom global expandierenden Handel im 19. Jahrhundert bis hin zu den heutigen Auswirkungen auf die Biosphäre unseres Planeten folgen die beiden Gestalter der Spur des beliebten Werkstoffs. Die Ausstellung stellt Bezüge zu Wissenschaft, Technik und Politik her und appelliert mit vielfältigen Medien, Objekten und Analysen an die ökologische Verantwortung der gestalterischen Disziplin.

› www.museum-gestaltung.ch
03.12.2021 bis 03.04.2022
  |  
Museum für Gestaltung
Plant Fever Design aus der Pflanzenperspektive
Aktuelle Debatten – etwa zum ökologischen Fussabdruck, zur Klimaerwärmung oder Ernährung – machen eines deutlich: Unser Verhältnis zur Natur muss dringend neu gedacht werden! Für viele Designer, Wissenschaftlerinnen und Ingenieure sind Pflanzen dabei von zentraler Bedeutung. Sie beginnen, die Vegetation nicht allein als Ressource für Nahrung, Material oder Erholung, sondern als Inspirationsquelle im Gestaltungsprozess zu nutzen. So befassen sie sich vertieft mit Strukturen und Verhaltensweisen in der Pflanzenwelt, um neuartige Lösungen für gegenwärtige sowie kommende Umwelt- und Sozialfragen zu entwickeln. Die Ausstellung Plant Fever stellt rund 50 internationale Projekte aus den Bereichen Produktdesign, Mode und neue Technologien vor und untersucht, welches verborgene Potenzial in Pflanzen steckt.

› www.museum-gestaltung.ch
«   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   »
Werden Sie Mitglied! Hier melden Sie sich an
› mehr
Handbuch der Gartendenkmalpflege Jetzt im Handel!